100 Jahre Oktoberrevolution 2017

100 Jahre Oktoberrevolution

Revolution statt Krieg


Aus Anlaß des 100. Jahrestags der russischen Oktoberrevolution wird eine internationale Aktionseinheit aus Arbeiter-, Jugend- und Antikriegsorganisationen aus der BRD, der ehemaligen DDR, aus Polen, der Tschechischen Republik und Rußland einen Aktionszug der besonderen Art auf die Straßen deutscher Städte bringen, als Demonstration mit Kunstcharakter.
Es wird kein „Zug der Erinnerung“ sein. Es wird ein Zug sein, der aufruft, dem Oktober des Jahres 1917 durch die Tat zu folgen.
Auf mehreren Lkw wird zu sehen sein: Die Commune von Paris 1871, die die erste veritable Arbeiterherrschaft errichtete, bis sie unter den Kanonen der Preußen und der französischen Reaktion fiel; die Revolution des Oktober 1917 in Rußland, mit der die Arbeiter, Bauern und Soldaten Rußland aus dem Völkergemetzel des 1. Weltkriegs herausbrachen, und in der sie die Form fanden, in der – um ein altes Bild zu benutzen – die Köchin den Staat regieren kann –; es aber auch muß, denn die Arbeiter und anderen Werktätigen haben niemand außer sich selbst, der für das Essen, die Arbeit und den Frieden, für Wissenschaft und Künste in einer neuen Welt sorgt. Man wird von der gewaltigen Leistung erfahren, für die diese Form der Arbeiter-, Bauern und Soldatenräte die Bedingung war: die Verwandlung eines rückständigen in ein Industrieland und den entscheidenden Anteil am Sieg der Völker über den Hitlerfaschismus. Gezeigt wird, welchen aus der Geschichte nicht mehr zu löschenden Beitrag diese Revolution für den Befreiungskampf der unterdrückten Völker und für die Schaffung von volksdemokratischen Staaten uns allen brachte.
Und es wird die Rede von der großen Lehre sein, daß die Besiegten von heute die Sieger von morgen sein werden. Sie werden diese Lehre ziehen müssen – Sozialismus oder Barbarei. Denn zu dieser Lehre gehört auch: Daß diese große Revolution der Arbeiter und der Werktätigen noch einmal unterbrochen wurde. Noch einmal gewann vorübergehend die Konterevolution der Raubbourgeoisie. Zu früh hatten wir gemeint, den Klassenkampf einstellen zu können. Zu sehr unterschätzt hatten wir, wie die alte Welt im Aufbau der neuen noch ihr Unwesen treibt und ihr in allen Poren steckt. Die Hauptsache ist, die Proletariate verstehen zu lernen. Im Kopf, vor allem aber durch die Tat hier und heute. In der Unversöhnlichkeit und Hartnäckigkeit des Kampfs gegen Ausbeutung und Unterdrückung, Faschismus und Krieg. Bis diese Pest auf der ganzen Welt besiegt ist.
Nur eine schöne Utopie? Nur ein: Schön wär’s, aber das geht doch nie!?
Vielleicht ist es eines der größten historischen Verdienste der Revolution in Rußland des Oktober 1917: Daß sie genau das ein für allemal widerlegt hat.

Der Aktionszug wird zu sehen sein:
Vom 29. bis zum 31.10. in Hamburg
Am 1.1. und 2.11. in Bremen
Vom 5.11. bis 7. 11. in Berlin

Weitere Informationen:
Stephan Eggerdinger, Telefon 0151-43216520 Mail: eggerdinger@himmlischevier.de

100 Jahre Oktoberrevolution
Flugschrift als PDF

Aktionstage zum deutschen Oktober

Februar bis Mai 2017 im eigenen Land - Revolution statt Krieg

Nehmt teil an den Aktionstagen „Deutscher Oktober“ von Bremen bis München.
denn die heutige Lage erzwingt das eigene Handeln der Arbeiterklasse und damit das Wiederaufgreifen ihrer deutschen Revolution von 1918 bis 1923.
Die Alternative ist klar und eindeutig: Entweder den Weg des großen Kapitals in Massenerwerbslosigkeit und Krieg oder den Weg des Proletariats in seine Zukunft, den Sozialismus.
Entweder stürzt die Berliner Regierung Millionen Werktätige und ihre Kinder in Not, Elend und Krieg
oder
die Arbeiter stürzen die Regierung des großen Kapitals und erkämpfen sich ihre eigene Regierung der Einheitsfront der kommunistischen, sozialistischen und parteilosen Arbeiter und nehmen ihre Zukunft selbst in die Hand.
Einen dritten Weg gab es nie und gibt es nicht.
Gerade in den heutigen Zeiten, in denen noch keine revolutionäre Situation herrscht, ist es zwingend, deine eigene Geschichte wieder aufzugreifen. Und den Weg in die Zukunft gemeinsam mit uns, mit deiner Klasse nicht erst morgen, sondern heute schon zu gehen.
Organisiere dich, alleine schaffst du's nicht! Zieht die Lehren - Revolution statt Krieg



Erklärung

Februar 2017
Bremen Tagebuch
Arbeiter- und Soldatenrat
2.2. Donnerstag: Technisches Bildungszentrum Mitte (TBZ), Mercedes Werk Bremen, Demonstration 15.45 Uhr: Gröpelingen/ Lindenhofviertel – AG Weser
3.2. Freitag: Mercedes Werk Bremen, Technisches Bildungszentrum Mitte (TBZ), Bremer Lagerhaus Gesellschaft (BLG), Demonstration 15.45 Uhr: Am Brill – Obernstraße – Domsheide – Rathaus
4.2. Samstag: Internationale Demonstration „Revolution statt Krieg“ 13.00 Uhr DGB Haus
Februar 2017
Hamburg Tagebuch
Hamburger Aufstand
17.2. Freitag: 11.00-12.00 Berufsschulzentrum Wilhelmsburg, 13.00-14.30 Daimler-Harburg, 16.00 Bahnhof Barmbek
18.2. Samstag: 11.00-12.30 Wilhelmsburg Stübenplatz / Demonstration Reiherstiegviertel, 14.00 Altona Bahnhof / Ottenser Hauptstraße - Demonstration Ottenser Hauptstraße - Paul Nevermann Platz - Große Bergstraße - 15.30 Altona IKEA, 17.00 Hauptbahnhof/Hachmannplatz, 17.30 Gerhard-Hauptmann-Platz
19.2. Sonntag: Demonstration 11.00 Lindenallee-Schulterblatt-Juliusstraße-Brigittenstraße-Reeperbahn-Hein Köllisch Platz - St. Pauli Hafenstraße - 13.00 St.Pauli Landungsbrücken
Februar 2017
Dresden Tagebuch
Arbeitereinheitsfront-Regierungen Sachsen/Thüringen
25.2. Samstag: Prohlis, Prager Straße,Gorbitz
26.2. Sonntag: Altstadt, Neustadt
27.2. Montag: Johannstadt, Mickten
März 2017
Frankfurt/M. Tagebuch
Rätebewegung
10.3. Freitag: 7 Uhr Heinrich-Kleyer- Schule, Leipziger Strasse, ca. 9.15 Uhr Max-Beckmann- Schule, Hauptbahnhof, Gewerkschaftshaus, Hauptwache, ca. 12.15 Uhr Offenbach Frankfurter Strasse, 13.30 Siemens Schaltanlagenwerk Fechenheim, ca. 15.30 Uhr Leipziger Strasse
11.3. Samstag: 11 Uhr Griesheim, ca. 12.30 Uhr Leipziger Strasse, ca. 14.15 Uhr Bergerstrasse-Höhe Uhrtürmchen, Römer, ca. 15.30 Uhr Paulskirche
12.3. Sonntag: 11 Uhr Gallus Idsteiner Str/Ecke Wallauerstr.
März 2017
Köln Tagebuch
Wissen ist Macht
24.3. Freitag: Ford-Werke Niehl, Mittagsschicht, Tor 2,3,4, Rudolfplatz, Neumarkt, Heumarkt, Hauptbahnhof
25.3. Samstag: Mülheim Wiener Platz, Kalk Post, Deutz Deutzer Freiheit
April 2017
Ingolstadt/ Nürnberg Tagebuch Nürnberg Flugblatt zum 1.Mai
Bayerische Räterepublik
Ingolstadt:
6.4. Donnerstag: Berufsschule 1 Adolf-Kolping- Straße 11, Audi Tor 11
Nürnberg:
7.4. Freitag: Siemens Frankenstrasse, Berufsschule Gostenhof, Berufsbildungszentrum, MAN, Kopernikusplatz, St. Leonhardt
8.4. Samstag: Maffeiplatz, Kopernikusplatz, Aufseßplatz, Lorenzkirche, Gostenhof, St. Leonhard
9.4. Sonntag: Lorenzkirche
April 2017
Regensburg Tagebuch
Bayerische Räterepublik
22.4. Samstag: Neupfarrplatz, Konradsiedlung Pommernstraße Ecke Schlesierstraße,
23.4. Sonntag: Neupfarrplatz
24.4. Montag: Kerschensteiner Berufsschule (1. Pause, Mittagspause), BMW
April/Mai 2017
München aktuelle Meldungen hier
Bayerische Räterepublik
12.4. Mittwoch: BMW, Bayerischer Landtag, Nordfriedhof, Oberwiesenfeld, MAN, Olympia- Einkaufszentrum, Milbertshofen
13.4. Donnerstag: BMW, Montgelas Palais, Hofbräuhaus, Hauptbahnhof - ehem. Mathäserbräu, Gewerkschaftshaus, Westend
29.4. Samstag: Giesing Tela - Post Gedenksäule, Stadelheim
1.5. Montag: Gewerkschaftshaus